Katha's Bücherwelt

Mit Worten Bilder malen

Rezensionen 

Sehr schöner Einleitungstext 😃😂 Ich kenne ja schon 3 deiner Bücher, die mir alle sehr sehr gut gefallen haben. Egal ob die fantastische Reise mit Sally und ihren Gefährten durch's Sternenland oder die wunderbare Geschichte von Kiara und Nachtwind . Ich konnte beim lesen mich in Abenteuer fliehen und die Schönheit Sternenlands genießen genauso konnte ich mit Kiaras Mutter weinen oder mit Kiara und Nachtwind lachen. Ich liebe die abwechslungsreiche Art der Geschichten sehr und freue mich wahnsinnig auf dein neues und viele weitere Bücher. Ganz liebe Grüße von einem großen Fan namens Annette



Sehr beeindruckend Kata.Ich wünsche dir viel Erfolg auf deinen weiteren Weg.Bin sehr stolz auf dich. Lg. Reimund



Ein sehr toller Fantasieroman. Das Buch hat Katharina Heix mit so tollen Worten geschrieben das die Spannung von Anfang bis Ende erhalten bleibt . Ich muss sagen das meine Erwartungen komplett übertroffen wurden, da diese Romanart eigentlich nicht so meins ist. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen und ich persönlich freu mich jetzt schon sehr auf das nächste Buch von dieser tollen Autorin!


Die Zeit bleibt bei lesen Mit dem ersten Wort dieses Buches hat mich die Autorin Katharina Heix in eine andere Welt entführt. Mit ihrer spannungsvollen Schreibkunst erweckt sie Bilder von zauberhaften Wesen und Geschichten, die sehr berühren. Ich genieße jedes Wort – dieses Buch ist für mich wie ein großes Gedicht. Großartig. Jetzt warte ich auf Ihr neues Buch. Sehr empfehlenswert.



Normal sind Romane nicht so das meine.
Aber von dieser Geschichte bin ich echt begeistert.
Interessant und man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt.
Hoffe es gibt bald wieder so ein spannendes Buch.



Die Protagonistin Kiara ist Autist und leidet am Tourette- Syndrom. Ihre Mutter lebt mit einer Frau zusammen was noch mehr zu gesellschaftlichen Problemen führt.Dies wird im Buch sehr gut aus Sicht der Mutter und Kiara dargestellt was mich persönlich sehr mitgerissen hat. Es ist abwechslungsreich wenn die Alltagsprobleme wieder von Kiaras Träumen abgelöst werden und sie ganz in ihre Fantasywelt ihres Freundes Nachtwind und Co. abtaucht. Man will wissen wie die Geschichte ausgeht und lebt und leidet mit Kiara und ihrer Mutter mit.Fesselnd, emotional, nachdenklich, herzergreifend.



Ich habe mir das Buch gekauft , da ich selber jemanden mit Authismus kenne. Zu dieser Krankeiheit findet man jede Menge Ratgeber, jedoch finde ich keines dieser Bücher annähernd so aufschlussreich wie dieses Buch : Nachtwind! Auch wenn es scheinbar "nur" eine Phantasie Geschichte ist , kann ich mich zum ersten mal ein wenig in Authismus erkrankte Menschen hineinversetzen. Für mich ist es mehr als Phantasie! Ich kann das Buch jeden empfehlen, der oder die 1. eine bereichernde Geschichte lesen will und 2. Sich mehr in Authisten hineinversetzen möchte.
Top!



Ich habe mir dieses Buch gekauft, da in meinem näheren Umfeld auch ein Kind die Diagnose Autismus und Torett Syndrom bekommen hat. Nachdem ich dieses wunderschöne und phantasievolle Buch gelesen habe, kann ich Vieles besser nachvollziehen. Sowohl in Bezug auf das Kind, als auch in Bezug auf die Eltern oder Personen im näheren Kreis.
Klasse geschrieben, es macht offener. Bücher, wie dieses, rütteln wach. Klare Kaufempfehlung



Vorab möchte ich sagen, dass mir das Buch sehr gut gefällt. Es handelt über eine Familie, welche nicht perfekt in eine "Schublade" passt. Dieses Buch zeigt sehr deutlich, wie schwer es in einer angeblich sehr aufgeschlossenen Gesellschaft für Behinderte oder Homosexuelle sein kann. Man wird wirklich in beide Sichtweisen wirklich hineingezogen, auf der einen Seite die Sicht der autistischen Kiara, auf der anderen Seite die sicht der Eltern. Das sorgt dafür, dass man wirklich genau über vieles im Buch nachdenkt. Abschließend hat mir das Nachwort sehr gefallen, es gibt einem etwas mit auf den Weg. Man nimmt aus diesem Buch mehr mit als nur eine interessante Geschichte!



Wie alle Werke der Autorin, hat mich auch dieses wieder völlig mitgerissen. Es sind nicht nur die Fremden Welten oder die beindruckenden Charaktere . Es ist auch die Botschaft , welches die Autorin auch in diesen Buch wieder vermittelt. Ein zauberhaftes düsteres Abenteuer !!! Ich freue mich sehr auf den dritten und letzten Teil dieser außergewöhnlichen Reihe.





Anja L. von "books and phobia"

4,0 von 5 Sternen Wundervolle Fantasy für Normalleser und Legastheniker
Rezension aus Deutschland vom 11. September 2020
Mit „Tribute für Sternenland“ zog es mich vor geraumer Zeit in eine magische Welt, in welcher Licht und Schatten Krieg führten. Zu dieser Geschichte erzählte nun „Königreich der Lichter“ die Vorgeschichte dazu und verblüffte mich wieder mit eindrucksvollen Einblicken und Abenteuern.

Um das Buch zu lesen brauchte es kein Vorwissen, so das man beherzt auch zuerst zu diesem Band greifen kann. Da ich es aber bereits gelesen hatte, ging ich mit freudiger Erwartung in das Buch, mehr über die mir bereits bekannte Welt zu erfahren. Allerdings hätte der Ausflug in die Vergangenheit ruhig noch tief gehender sein dürfen. Ich persönlich fände es eben unglaublich interessant, wie sich diese Welt entwickelt hatte. Vielleicht gibt es hier ja im nächsten Band genauere Einblicke.

Was das Buch zudem zu etwas besonderem machte, waren die teils etwas wirr erscheinenden Sätze. Ich persönlich hielt das für Fehler und fragte bei der Autorin nach. Die Antwort verblüffte mich zusehends, denn das Buch war Legastheniker-freundlich geschrieben. Ein Merkmal, welches ehrlich gesagt beworben werden sollte. Sei es auf dem Cover oder auf der Website, aber ein Hinweis darauf sollte es geben, damit sich Personen mit dieser Störung auch an das Buch wagen.

Mit diesem Wissen las sich das Buch natürlich ganz anders. Es wurde noch besser! Doch was hätte es auch schlechtes geben können, denn die Handlung an sich war wirklich gut! Die Autorin schaffte es eine Fantasy-Welt zu erschaffen, in welcher eben Dinge möglich waren, die noch nie erlesen durfte. Dazu kamen Flüche und Zauber, welche unglaubliches vollbrachten.

Passend dazu gab es natürlich auch Charaktere, welche nicht nur außergewöhnlich, sondern auch sehr herzlich waren. Einen Teil von ihnen kannte ich bereits und erfreute mich daran sie erneut erlesen zu dürfen. Besonders die Geschichte von Ba`at hatte es mir dabei angetan, da sich ungeahnte Geschehnisse entwickelten. Man merkt vielleicht das ich um den heißen Brei rede, aber etwas aus diesem Buch zu verraten, würde sich nicht richtig anfühlen. Man muss sich einfach überraschen lassen, denn dazu lädt dieses Buch wirklich ein.

Mein erneuter Besuch im Sternenland führte mich in dessen Vergangenheit und zeigte mir, wie weit der Krieg gegen die Schatten schon zurückreichte.